Umweltverträglichkeitsprüfung / Umweltbericht


In der Umweltverträglichkeitsprüfung (UVP) werden die Auswirkungen eines Vorhabens auf Mensch, Tiere und Pflanzen, Boden, Wasser, Luft, Klima, Landschaft, Kultur- und Sachgüter ermittelt, beschrieben und bewertet. Sie ist ein unselbstständiger Teil in verwaltungsbehördlichen Zulassungsverfahren.
Die UVP ist verankert im Gesetz über die Umweltverträglichkeitsprüfung (UVPG) sowie in der Bauleitplanung über das Baugesetzbuch (BauGB) geregelt.

natur-aspekte kalfhues greift insbesondere im Bereich der Bauleitplanung auf mehrjährige Berufserfahrungen bei der Erarbeitungen von Umweltberichten (Strategische Umweltprüfung) zurück.

Landschaftspflegerische Begleitplanung


Der Landschaftspflegerische Begleitplan dient in erster Linie der Umsetzung der naturschutzrechtlichen Eingriffsregelung. Er hat zum Ziel, unvermeidbare Eingriffe in Natur und Landschaft zu minimieren, auszugleichen bzw. durch geeignete landschaftspflegerische Maßnahmen Ersatz zu schaffen. Grundlage sind die im Bundesnaturschutzgesetz (BNatschG) sowie im Landesnaturschutzgesetz (LNatSchG NW) verankerten Ziele und Grundsätze des Naturschutzes und der Landschaftspflege. Auch die Vorgehensweise bei unvermeidbaren Eingriffen sowie die Inhalte des Landschaftspflegerischen Begleitplans werden durch das Landesnaturschutzgesetz bestimmt.

Gerne wird natur-aspekte kalfhues auch bei der Erstellung des Landschaftspflegerischen Begleitplanes zu Ihrem Vorhaben für Sie tätig.